Spenden an Klimaprojekte aus Performance Fee des GLS Bank Klimafonds | GLS Investments

Klimaspendenprojekte

des GLS Bank Klimafonds

Spenden an Klimaprojekte

Die Folgen der Klimakrise werden dramatischer und sind mittlerweile für jeden von uns spürbar. Die Solidarität untereinander und die Spendenbereitschaft der Gesellschaft für Menschen, die Extremwetterereignissen zum Opfer gefallen sind, bewegen uns sehr. Dennoch wollen wir gleichzeitig die Ideen und Maßnahmen der Menschen im Blick behalten, die sich zum Ziel gesetzt haben, einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Sie wollen über die Gefahren der Klimakrise aufklären und innovative Lösungen realisieren, sowohl in Deutschland als auch weltweit. Wir finden dieses Engagement unterstützenswert. Daher nutzt die GLS Investments einen Teil der Einnahmen aus dem GLS Bank Klimafonds dafür, konkrete Klimaschutzprojekte zu fördern und Klimabildung zu betreiben.

Verantwortung wahrnehmen - Gewinne teilen

Der GLS Bank Klimafonds hat mit seinen Einnahmen aus dem Geschäftsjahr 2021 fünf verschiedene Klimaprojekte gefördert. Alle sind im Investitionsbericht des GLS Bank Klimafonds aufgeführt.

 

Beispielhaft haben wir hier zwei Projekte dargestellt. 

 

In diesen Klimaprojekten wirkt Ihr Geld

 

Biogas-Anlagen in Kenia: Ein Projekt mit vielen Gewinnern 

In ländlichen Regionen Kenias gibt es keinen Strom und somit auch keine Elektroherde. Frauen müssen stundenlang Feuerholz suchen und mühsam auf ihrem Rücken nach Hause tragen. Die Folgen sind unter anderem Entwaldung durch Abholzung, aber auch Gesundheitsprobleme durch das Einatmen von giftigem Rauch. Hier setzt die Arbeit der kenianischen Organisation SACDEP an: Kleinbäuer*innen werden an die Nutzung von Biogas-Anlagen herangeführt.

SACDEP unterstützt Kleinbauern und Kleinbäuerinnen beim Umstieg auf kleine Biogasanlagen. Dazu wird organische Materie wie Kuhdung oder Gartenabfälle im Biogas-Dom zersetzt. Es entsteht Methangas, das direkt in die Haushalte fließt, wo die Bewohner*innen es zum Kochen und für die Beleuchtung nutzen. 

Der Kontakt zu diesem Projekt kam durch die GLS Zukunftsstiftung Entwicklung zustande. Bereits 2021 konnten einige kenianische Kleinbäuer*innen gefördert werden. Mit der Unterstützung aus dem GLS Bank Klimafonds kommen in diesem Jahr 20 weitere Biogas-Anlagen hinzu.

Mehr zum Biogas-Projekt

 

Vom Klimakiller zum Klimaschützer - die Moore in Deutschland 

Lange Zeit wurden Moore als ungenutzte Fläche angesehen. Große Moorlandschaften wurden über Jahrhunderte hinweg, mit Hilfe von Gräben und Rohren, immer weiter trockengelegt. Die Flächen wurden anderweitig kultiviert und werden heute für Land- oder Forstwirtschaft genutzt. Heute sind etwa 90% der Moore in Deutschland entwässert.

Intakte Moorlandschaften sind nicht nur Kohlendioxidspeicher, sondern vor allem auch einzigartige Lebensräume besonderer Tier- und Pflanzenarten. Durch ihre kühlende Verdunstungswirkung beeinflussen sie zusätzlich unser lokales und regionales Klima. Darüber hinaus hat die Entwässerung der Moorflächen langfristige Auswirkung auf Eignung der Böden für landwirtschaftliche Bewirtschaftung.

Mit einem Teil der Einnahmen aus dem GLS Klimafonds refinanziert die GLS Investments mit der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein den Kauf sowie die Renaturierung von etwa 12.000 Quadratmeter Moorland in Schleswig-Holstein.
 

Mehr zum Moorschutz in Schleswig-Holstein