Für unser Investitionsgeschäft gilt ein klarer sozialer und ökologischer Kriterienkatalog – festgehalten in unseren Anlage- und Finanzierungsgrundsätzen.

Diese umfassen einerseits strenge Ausschlusskriterien und andererseits Positivkriterien, wobei wir auf Letztere besonders hohen Wert legen. Unsere ganzheitliche Betrachtungsweise betrifft immer sowohl das Geschäftsfeld als auch die Unternehmenspraktiken.

Entdecken wir eine mögliche Investition, startet ein mehrstufiger Prozess. Teil dieser täglichen Arbeit im GLS Research ist eine sorgfältige Abwägung vieler Informationen. An die Stelle starrer, mechanischer Bewertungssysteme stellen wir menschliche Einzelfallentscheidungen. Dieser Grundsatz ist in den Werten der GLS Gruppe verwurzelt und wird bewusst gelebt.

Prüfprozesse

Vorprüfung

Aus einem Ideenpool selektiert das GLS Nachhaltigkeitsresearch potentielle Investments. Bei der Auswahl gelten die Anlage- und Finanzierungsgrundsätze der GLS Gruppe. Um Kontroversen ausfindig zu machen, nutzt das Team eine Vielzahl an Informationen.

Analyse: Geschäftsfeld

Im zweiten Schritt steht das Geschäftsfeld im Mittelpunkt. Wirken die Geschäftsfelder gesellschaftlich positiv? Alle Aktivitäten, Beteiligungen und Partner*innen werden unter die Lupe genommen. Hierfür geht das GLS Nachhaltigkeitsresearch direkt mit den potentiellen Unternehmen ins Gespräch, analysiert Geschäftsberichte und greift auf externe Researchexpertise zurück.

Analyse: Geschäftspraktiken

Welche sozialen und ökologischen Standards wurden intergiert? Wird deren Einhaltung durch ein Managementsystem sichergestellt? Die Ergebnisse aus Schritt 2 und 3 bündelt das GLS Research nun zum GLS Nachhaltigkeitsprofil.

Prüfung und Entscheidung im Anlageausschuss

Das GLS Nachhaltigkeitsprofil ist die Grundlage für die Diskussionen im GLS Anlageausschuss. Alle Wertpapiere werden einzeln diskutiert. Die Mitglieder des Anlageausschusses bringen ihre langjährige branchenspezifische Expertise ein, was eine ganzheitliche Bewertung des Investments ermöglicht.

GLS Anlageuniversum

Das Anlageuniversum wird aus Unternehmen gebildet, die alle Prüfschritte positiv durchlaufen haben und somit den strengen sozial-ökologischen Grundsätzen der GLS Gruppe entsprechen.

Analyse und Bewertung ökonomischer Faktoren

Aus dem GLS Anlageuniversum wählen die internen Expert*innen die Investments aus, die ökonomisch interessant sind. Diese werden ins GLS Anlageuniversum aufgenommen.

Vorprüfung

Aus einem Ideenpool selektiert das GLS Nachhaltigkeitsresearch potentielle Investments. Bei der Auswahl gelten die Anlage- und Finanzierungsgrundsätze der GLS Gruppe.

Analyse: Geschäftsfeld

Im zweiten Schritt steht das Geschäftsfeld im Mittelpunkt. Alle Aktivitäten, Beteiligungen und Partner*innen werden unter die Lupe genommen. Hierfür geht das GLS Nachhaltigkeitsresearch direkt mit den potentiellen Unternehmen ins Gespräch, analysiert Geschäfts- und Nachhaltigkeitsberichte und greift auf externe Researchexpertise zurück.

Analyse: Geschäftspraktiken

Welche sozialen und ökologischen Standards wurden intergiert? Wird deren Einhaltung durch ein Managementsystem sichergestellt? Die Ergebnisse aus Schritt 2 und 3 bündelt das GLS Nachhaltigkeitsresearch nun zum GLS Nachhaltigkeitsprofil.

Prüfung und Entscheidung im Anlageausschuss

Das GLS Nachhaltigkeitsprofil ist die Grundlage für die Diskussionen im GLS Anlageausschuss. Alle Wertpapiere werden einzeln diskutiert. Die Mitglieder des Anlageausschusses bringen ihre langjährige branchenspezifische Expertise ein, was eine ganzheitliche Bewertung des Investments ermöglicht.

GLS Anlageuniversum

Das Anlageuniversum wird aus Wertpapieren gebildet, die alle Prüfschritte positiv durchlaufen haben und somit den strengen sozial-ökologischen Grundsätzen der GLS Gruppe entsprechen.

Analyse und Bewertung ökonomischer Faktoren

Aus dem GLS Anlageuniversum wählen die internen Experten*innen die Investments aus, die ökonomisch interessant sind. Diese werden ins GLS Anlageuniversum aufgenommen.

Klimatransparenz & Klimarelevanz

Erfüllen die Titel zusätzlich unsere ergänzenden Klimakriterien, können sie in das Portfolio des GLS Bank Klimafonds aufgenommen werden.

Vorprüfung

Positiv bewertet werden Mikrofinanzangebote, die an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort ausgerichtet sind. Auf Basis der Studie „Mikrofinanz in Entwicklungsländern“ hat die GLS Gruppe Anlagerichtlinien formuliert, die im Kooperationsvertrag mit dem Fondsmanagement festgehalten sind.

Prüfung der Institute

Jedes Mikrofinanzinstitut (MFI) durchläuft einen umfangreichen ökonomischen sowie sozial-ökologischen Prüfprozess. So bewertet das Fondsmanagement u.a. das Geschäftsmodell, die Risikotragfähigkeit und die soziale Mission des MFI. Zudem prüft es das MFI auf seine Integrität. Strenge Maßnahmen zur Bekämpfung von Geldwäsche und Korruption müssen etabliert sein

Prüfung vor Ort

Vor Ort führt das Fondsmanagement persönliche Gespräche mit der Geschäftsführung, dem Management, Mitarbeitenden und einzelnen Kunden des MFI. Damit werden noch offene Punkte in der Prüfung beantwortet und bereits erhaltene Informationen des MFI verifiziert.

Investitionsentscheidung

Das Investment Commitee des Fondsmanagements prüft jedes MFI, bevor es eine Investitionsempfehlung abgibt.

Monitoring

Der Anlagebeirat überprüft die Einhaltung der Anlagerichtlinien und entwickelt diese weiter. Neben der GLS Investments und dem Fondsmanagement sind Expert*innen aus den Bereichen Menschenrechte und Entwicklungszusammenarbeit vertreten. Der Beirat tagt zweimal jährlich.