B.A.U.M. Fair Future Fonds

Kurz vorgestellt: der B.A.U.M. Fair Future Fonds

Die Transformation des nachhaltigen Mittelstands gestalten
Der B.A.U.M. Fair Future Fonds ist ein Gemeinschaftsprojekt der GLS Bank sowie des Bundesdeutschen Arbeitskreises für umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V., dem größten Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Die Projektpartner wollen mit dem Aktienfonds den Mittelstand stärken. Denn hier liegt der Hebel, eine nachhaltige Transformation der Wirtschaft breitenwirksam zu gestalten.
Dafür investiert der Fonds vorwiegend in kleine und mittelständische Unternehmen, die Ressourcen so sorgsam und schonend einsetzen, dass die Ökosysteme der Erde nicht geschädigt werden und ihre Regenerationsfähigkeit erhalten bleibt.

Maßgeschneiderte Nachhaltigkeitsprüfung:
Vor Aufnahme in das Anlageuniversum durchläuft jedes potenzielle Investment ein mehrstufiges Auswahlverfahren. Gemeinsam mit der GLS Bank, dem Pionier für sozial-ökologische Bankgeschäfte, wurde ein konsequenter und hochwertiger Nachhaltigkeitsansatz entwickelt, der sich am Deutschen Nachhaltigkeitskodex orientiert und so maßgeschneiderte auf kleinere Unternehmen anwendbar ist.

Ein prominent besetzter Nachhaltigkeitsbeirat mit ausgewiesenen Expert*innen entscheidet über die Aufnahme eines Unternehmens in das Anlageuniversum und sichert die hohe Qualität des Portfolios.

Langfristige Begleitung der Unternehmen:
Das Fondsmanagement verfolgt eine langfristige Anlagestrategie. Dabei wird der aktive und kontinuierliche Dialog mit den Unternehmen gesucht. Aufbauend auf der Expertise des B.A.U.M., der Unternehmen seit mehr als 30 Jahren effektive Mittel und Wege zu nachhaltigen Geschäftsprozessen aufzeigt, soll die Nachhaltigkeitsleistung der Unternehmen weiter gesteigert werden.

Transparenz:
Damit Anleger*innen nachvollziehen können, welche Fortschritte die Unternehmen im Laufe der Jahre machen, veröffentlicht der Fonds jedes Jahr einen Investitionsbericht. Darin werden sowohl die sozial-ökologischen Qualitäten ausgewählter Investments dargestellt als auch der Dialog mit Unternehmen zu ihren Nachhaltigkeitsanstrengungen erläutert.

Übersicht

  Anteilklasse A Anteilklasse B
WKN A2JF70 A2JF71
ISIN DE000A2JF709 DE000A2JF717
Auflagedatum 01.10.2018 01.10.2018
Ertragsverwendung Ausschüttend Ausschüttend
Ausgabeaufschlag 3,00% 1,00%
laufende Kosten p.a. 1,57% 0,82%
Rücknahmeabschlag keiner keiner
Verfügbarkeit Grundsätzlich börsentäglich Grundsätzlich börsentäglich
Geschäftsjahr 01.09. — 31.08. 01.09. — 31.08.
Mindestanlage 1 Anteil 200.000 Euro
Sparplan Ab 25 Euro monatlich Nein
Fondswährung Euro Euro
Fondsinitiatior Prof. Dr. Maximilian Gege Prof. Dr. Maximilian Gege
Kapitalverwaltungsgesellschaft Universal-Investment-Gesellschaft mbH Universal-Investment-Gesellschaft mbH
Verwahrstelle Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG. Deutsche Apotheker- und Ärztebank eG.
Anlageberatung GLS Investment Management GmbH GLS Investment Management GmbH

Der sozial-ökologische Selektionsprozess der Green Growth Futura

Die Investitionen unterliegen einem mehrstufigen Prüfprozess. Grundlage sind die von einem unabhängigen Nachhaltigkeitsbeirat definierten Anlagekriterien.
Es erfolgt eine Bewertung jedes Unternehmens anhand des Fragenkataloges des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK). Eine Liste Ausschluskriterien sorgt dafür, dass Unternehmen aussortiert werden, deren Aktivität den Nachhaltigkeitszielen und -werten in fundamentaler Weise widersprechen.
Erreicht ein Unternehmen einen Prozentsatz größer 70 Prozent, wird es dem Nachhaltigkeitsbeirat zur Abstimmung vorgelegt. Dieser legt in Einzelfallentscheidungen fest, ob ein Unternehmen mit den Kriterien des Fonds in Einklang steht.

Investitionsbeispiel: Mayr-Melnhof Karton AG

Mayr-Melnhof ist Europas größter Kartonproduzent mit einer führenden Position bei Recyclingkarton.

Das Produktsortiment umfasst die gesamte Palette der Recyclingkartonsorten mit grauer, heller, weißer und Kraft Rückseite. Zudem ist das Unternehmen mit Hauptsitz in Wien der führende Faltschachtelproduzent in Europa und verarbeitet jährlich rund 800.000 Tonnen Karton und Papier. Die Karton- und Faltschachtelprodukte werden größtenteils für die Erzeugung von Verpackungen für Konsumgüter des täglichen Bedarfs eingesetzt.

Als Produzent des umweltfreundlichen Verpackungsmaterials hat Nachhaltigkeit für Mayr-Melnhof eine besonders hohe Priorität, Kreislaufwirtschaft ist ein Teil der Geschäftstätigkeit. Die Kartonprodukte erzeugt und verarbeitet das Unternehmen effizient und ressourcenschonend unter Einsatz modernster Technologien überwiegend aus nachwachsenden und wiederverwertbaren Rohstoffen.

 

 

 

 

Gute Gründe

Der Fonds eignet sich, wenn Sie...

  •  in eine faire Zukunft investieren wollen
  •  soziale und ökologische Kriterien berücksichtigen möchten
  •  erhebliche Wertschwankungen in Kauf nehmen
  •  höhere Ertragschancen bei entsprechend höheren Risiken akzeptieren
  •  eine langfristige Depotbeimischung wünschen
  •  Anteile jederzeit zum aktuellen Tageswert verfügen möchten

 

 

 

Der Fonds eignet sich nicht, wenn Sie...

  •  keine erheblichen Wertschwankungen akzeptieren
  •  Ihr Kapital nur kurz- bis mittelfristig anlegen möchten
  •  einen sicheren Ertrag anstreben
  •  mögliche Wechselkursverluste gegenüber Anlegerwährung nicht akzeptieren  

 

 

 

 

Ihre Ansprechpartner

Marcel Blumenthal
Spezialist Angebotsmanagement

GLS Investments
Telefon: +49 234 6220 2017
marcel.blumenthal@gls-investments.de

 

 

Martin Feige
Teamleiter Angebotsmanagement

GLS Investments
Telefon: +49 234 6220 2007
martin.feige@gls-investments.de